Irmimi
#19: Wer sind wir – und wenn ja, woher? Die Sachsengeschichte von Widukind von Corvey

#19: Wer sind wir – und wenn ja, woher? Die Sachsengeschichte von Widukind von Corvey

May 29, 2022

Nicht nur als Individuum stellt man sich oft die Frage: "Woher komme ich eigentlich?" Diese Frage hat auch im (Früh-)Mittelalter Herrscherfamilien oder sogar ganze Stämme beschäftigt! Und dabei steht nicht nur die reine Befriedigung im Vordergrund, zu wissen, wo man herkommt – sondern auch politische Gründe, die vor allem mit Legimitation und Identität zusammenspielen. Die Sachsengeschichte Widukinds von Corvey (Res gestae Saxonicae) ist ein Beispiel dafür, wie man die Herkunft des eigenen Stammes beschreiben kann und welche Bedeutung das für ein Herrschergeschlecht hat. Teil nicht nur seines Werkes ist dabei die sogenannte Origo gentis, also die Herkunftsgeschichte, in diesem Fall der Sachsen. In dieser Folge schauen wir uns die Funktionen dieser Herkunftsgeschichten an.

Links zur Episode:

Literatur:

 

#2: Sächsisches Taufgelöbnis – fast freiwillig zwangsgetauft

#2: Sächsisches Taufgelöbnis – fast freiwillig zwangsgetauft

August 25, 2021

In dieser Folge befinden wir uns wieder im Frühmittelalter. Um genau zu sein, im 8. Jahrhundert, inmitten der Sachsenkriege: Diesmal geht es um einen hartnäckigen Völkerverband, einen "not amused" Kaiser und um einen wunderschönen Text, der für nicht so wunderschöne Zwecke genutzt wurde! 

Zum Digitalisat

 

Podbean App

Play this podcast on Podbean App